Englische Tastaturbelegung

Während die deutsche Tastaturbelegung aufgrund der Anordnung der ersten 6 Tasten von links nach rechts auf der obersten Buchstabenreihe als QWERTZ-Tastatur bezeichnet wird, so wird die englische Tastaturbelegung als QWERTY-Tastaturbelegung bezeichnet. Sie unterscheidet sich jedoch von der amerikanischen Tastaturbelegung.

Besonderheiten der englischen Tastaturbelegung

Dort, wo sich das „Y“ auf der deutschen Tastatur befindet, liegt auf der englischen Tastatur das „Z“. Viele Satz- und Sonderzeichen weichen bei der englischen Tastaturbelegung von der amerikanischen Tastaturbelegung ab. In der US-amerikanischen Tastenbelegung ist keine Taste für den senkrechten Strich vorgesehen, auf der englischen Tastatur befindet sie sich links neben dem „Z“. Ein unterbrochener Strich wird selten gebraucht, doch kann er mit Hilfe der AltGr-Taste erzeugt werden. Größer- und Kleiner-Zeichen, Fragezeichen, aber auch Klammern sind bei der englischen Tastaturbelegung genauso angeordnet wie bei der amerikanischen Tastatur.

 
Top