Ergonomische Tastatur

Ergonomie ist nicht erst in den letzten Jahren ein großes Thema – doch gerade in den Büros des Landes wird zunehmend in allen Bereichen auf die Gesundheit geachtet.

Deshalb gibt es längst nicht nur ergonomische Schreibtischstühle und ganze Wissenschaften rund um das Ausrichten des Arbeitsplatzes, sondern natürlich auch ergonomische Tastaturen.

Während zu Beginn dieses Trends gerade Microsoft für gute ergonomische Tastaturen bekannt war, sind mittlerweile auch zahlreiche weitere Hersteller in den Markt mit eingestiegen und so sind entsprechend eine ganze Reihe verschiedener Geräte erhältlich.

Was die großen Vorteile einer solchen ergonomischen Tastatur sind und was ein gutes Modell ausmacht, haben wir uns deshalb nicht nur genauer angesehen, sondern das Ganze auch einmal zusammengefasst – fangen wir an!

 microsoft-naturalperixx-ergonomische-tastaturlogitech-ergonomischmicrosoft-ergonomisch
ModellMicrosoft Natural Ergonomic 4000Perixx PERIBOARD-512BLogitech Wireless K350Microsoft Sculpt Ergonomic
Testergebnis1,31,51,72,0
PreisEUR 34,69EUR 45,41EUR 48,99EUR 86,82
Maße42 x 25 x 15 cm52 x 22,5 x 6 cm26,5 x 5,5 x 50 cm 41,6 x 23,7 x 6,8 cm
Gewicht1,3 Kg299 g998 g1,3 Kg
Vorteile

  • bequeme Handballenauflage
  • innovativer Zoom-Slider
  • Schnelltasten

  • komfortable Handballenauflage
  • 7 Multimedia Hot Keys
  • empfohlen bei RSI-Syndrom

  • grundsolide Verarbeitung
  • kabellos
  • viel Komfort beim Schreiben
  • Sondertasten
  • gepolsterte Handballenauflage

  • kabellos
  • viel Komfort und Funktionalität
  • Schutz für Ihre Gelenke
Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testbericht
Angebotzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter

Die Vorteile einer ergonomischen Tastatur

Klar, Ergonomie hat immer zu einem gewissen Maß die Gesundheit im Blick – und das ist auch bei ergonomischen Tastaturen nicht anders. Im Grunde geht es darum, beim Arbeiten den Körper so weit wie möglich zu entlasten.

microsoft-natural-ergonomische-tastatur

Natural Ergonomic Keyboard 4000 von Microsoft bietet ein geteiltes und im Winkel von 14 Grad angeordnetes Tastenfeld für eine optimale Positionierung von Händen und Unterarmen.

Vor allen Dingen geht es bei einer Tastatur darum, die Handgelenke zu entlasten, schließlich müssen diese bei „gewöhnlichen“ Tastaturen stets leicht gekrümmt werden – gerade dann, wenn im 10-Finger-System getippt wird.

Hier findet sich dann auch ein weiterer Vorteil: Nach einer gewissen Umgewöhnungszeit tippen einige Nutzer mit einer ergonomischen Tastatur mit geteiltem Tastenfeld (mehr dazu gleich) schneller – das hängt wohl nicht nur mit der Entlastung der Handgelenke zusammen, sondern auch mit einer noch besseren „Orientierung“ auf der Tastatur.

Aber was macht eine (gute) ergonomische Tastatur eigentlich aus?

Ein geteiltes Tastenfeld

Das zeichnet die meisten ergonomischen Tastaturen auf den ersten Blick aus – und ermöglicht es, dass die Handgelenke nicht nach außen verdreht werden müssen, um auf der Tastatur tippen zu können.

Das Tastenfeld wird stattdessen geteilt, leicht nach außen gedreht und die Handgelenke können so gerade bleiben.

Eine Handballenauflage

auch das ist ein wichtiger Punkt – denn oft werden die Handgelenke nach oben abgeknickt, um auf der Tastatur schreiben zu können. Werden dann außerdem die häufig verbauten Füßchen aufgestellt, werden die Handgelenke noch stärker abgeknickt und die Sehnenscheiden damit stärker belastet.

perixx-ergonomische-tastatur-2

Perixx PERIBOARD-512B Ergonomische Tastatur: geteilte Tastenfelder unterstützen die natürliche Haltung der Hände und Arme.

Eine Handballenauflage sorgt dafür, dass die Handgelenke nicht abgeknickt werden müssen – und eine nicht nach oben ansteigende Tastatur entlastet die Handgelenke zusätzlich.

Ein gewölbtes Tastenfeld

Im Regelfall ist eine Tastatur eben – und damit ist es nötig, die Handgelenke einzudrehen, um darauf schreiben zu können. Steigt das Tastenfeld jetzt allerdings zur Mitte hin an (und ist dabei leicht gewölbt) kann auch ohne starke Armeindrehung getippt werden.

logitech-k350-ergonomische-tastatur

Logitech Wireless Keyboard K350: viel Komfort beim Schreiben durch die gepolsterte Handballenauflage.

Auch das entlastet die Arme zusätzlich und sorgt damit bei längerem Arbeiten für eine weniger starke körperliche Belastung.

Ergonomie sollte nicht unterschätzt werden

Natürlich muss jetzt nicht jeder zu einer ergonomischen Tastatur greifen – aber wer viel tippt und mit Handgelenksproblemen zu kämpfen hat, dem könnte der Umstieg tatsächlich helfen, indem die Hauptbelastung genommen wird.

microsoft-sculpt-ergonomic-tastatur

Microsoft Sculpt Ergonomic: Anpassung an die natürliche Körperform und Schutz für Ihre Gelenke.

Eine ergonomische Tastatur entlastet die Unterarme und vor allen Dingen die Handgelenke – und ist damit eine gute Möglichkeit, den Arbeitsplatz ergonomischer gestalten. Wer auf ganzer Linie profitieren will, muss dafür aber natürlich auch den Rest der Arbeitsumgebung entsprechend anpassen.

 
Top